Spielberichte

1. Zimmerei-Hübner-Cup 2015

Pommern holt Turniersieg / Lok wird Vierter

Am letzten Wochenende fand in der Stralsunder Diesterweg-Sporthalle der 1. Zimmerei Hübner Cup 2015 des ESV Lok Stralsund statt. Zu diesem Turnier wurden die Mannschaften vom PSV Stralsund, FC Pommern Stralsund, SV Steinhagen, FSV Garz und FSV Altenkirchen eingeladen. 

 

Im ersten Turnierspiel unserer E Jugend Fußballer gegen die Mannschaft vom SV Steinhagen zeigte sich die Mannschaft um Trainer Thomas Schwarz sehr unsortiert und tat sich schwer mit dem Gegner aus dem Landkreis. Die Lok  Kicker konnten zwar mit 1:0 in Führung gehen, kassierten aber kurz vor Ende der Partie noch den 1:1 Ausgleichstreffer was auch gleichzeitig der Endstand war. 

 

Im Spiel gegen den FSV Garz gab es ein ähnliches Bild, Stralsund wirkte weiterhin Nervös und machte sich das Leben auf der Platte selber schwer. Die Mannschaft von der Insel Rügen nutzte diese Fehler und ging mit 0:1 in Führung. Aber die junge Truppe unserer Lok steckte nicht den Kopf in den Sand, sondern versuchte mit Kampf und Biss eine Niederlage zu verhindern. Dies gelang dann auch innerhalb von drei Minuten wurde aus dem 0:1 Rückstand ein 2:1 Sieg gegen Garz und damit die ersten Drei Punkte des Turniers eingefahren. 

 

Für unsere Truppe stand nun der der spätere Turniersieger und bis dato ungeschlagene FC Pommern Stralsund als nächster Gegner auf dem Spielplan. Die Lok Mannschaft verkaufte sich gegen die Pommern Jungs sehr teuer und konnten lange diese Partie offen halten. Und auch selber ein paar Angriffe starten die aber leider vereitelt wurden. Jedoch blieb die Überraschung auf Lok Seite aus und der FCP konnte doch noch mit 1:0 gewinnen, Trainer Schwarz war nach dem Spiel mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. 

 

Mit dem FSV Altenkirchen kam nun ein alter Bekannter auf die Spielfläche, wir Erinnern uns an den Störtebeker Hotel Cup in Samtens auch hier traten die beiden Mannschaften schon aufeinander, damals verlor Stralsund mit 0:1 konnte aber trotzdem den großen Pott mit an den Sund nehmen. Das jetzige Duell beim Hübner Cup ging dagegen Torlos aus 0:0 Unentschieden hieß es nach 10 Minuten Spielzeit beide Mannschaften lieferten sich ein schnelles und Faires Spiel mit vielen Chancen diese wurde auf beiden Seiten jedoch nicht genutzt.

 

Auch das letzte Spiel gegen den PSV Stralsund war spielerisch toll anzusehen und auch Chancen zum Tore machen gab es hier genügend jedoch verpassten es beiden Mannschaften das Entscheidende Tor zu machen. Damit war auch hier nach der offiziellen Spielzeit ein 0:0 Unentschieden auf der Anzeigetafel zu sehen. 

Für die Musikalische Umrahmung in der Turnierpause sorgte der Shanty Chor von der A. Diesterweg Realschule die Truppe um Lehrerin Frau Brettschneider schmetterten dem Publikum tolle Songs vor dabei durfte natürlich Santiano nicht fehlen. Gleichzeitig Dankte unser Trainer sowie auch Organisator Thomas Schwarz dem Shanty Chor für den tollen Auftritt sowie auch den Sponsoren von Firma Zimmerei Hübner sowie auch der AOK MV um Herrn Nahlik die mit einen Stand vor Ort waren. Desweiteren danken wir Paintball Stralsund(Barther Str, DRK Stralsund, Fahrschule Sun Devil, Backfactory, Karls Erdbeerhof, GoKart Bergen, Hanse Bowling, Rasender Roland, Cine Star Stralsund, Brasserie Stralsund.

 

Wir danken allen anderen Sponsoren und Helfern die uns so toll unterstützt haben, dass dieses Turnier stattfinden konnte, ein großes Dankeschön.

 

Endstand:

 

1. FC Pommern Stralsund 15 Punkte 

2. PSV Stralsund 8 Punkte 

3. FSV Altenkirchen 6 Punkte 

4. ESV Lok Stralsund 6 Punkte 

5. FSV Garz 4 Punkte 

6. SV Steinhagen 1 Punkt


1. ZIMMEREI HÜBNER CUP

Der "1. Zimmerei Hübner Cup 2015" am 21.02 in der  Stralsunder Diesterweg Sporthalle wirft  schon lange seine Schatten voraus. Organisator und E Jugend  Trainer Thomas Schwarz ist eine gute Woche vor dem Turnier sehr Angespannt und plant alles bis ins kleinste Detail und die Anspannung  wird Ihm erst nach dem Turnier entfallen, spätestens dann weiß er,  ob das  Turnier planmäßig verlaufen ist. Neben der E Jugend von  Lok Stralsund als Gastgeber  sind die Mannschaften  vom PSV Stralsund,  FC  Pommern Stralsund, SV Steinhagen, FSV Garz und dem FSV Altenkirchen geladen  und haben diesem Turnier Ihre Teilnahme bestätigt.  Neben tollen Fussball aus dem Nachwuchsbereich  gibt's  noch eine Tombola und sowie eine  Musikalische Darbietung  des "Shanty Chors der Adolph-Diesterweg-Schule"  in der Turnierpause. Aber auch für  das leibliche  Wohl  ist an diesem Tag gesorgt. Die Organisatoren  würden  sich über  viele  Zuschauer freuen. Beginn des Turniers ist um 9:00 Uhr.


Auf wiedersehen Vincent ... 

... Mannschaft und Trainer verabschieden sich


Es ist Freitag 15:30 Uhr in der Sporthalle „Schulzentrum am Sund“ (Goethe Gymnasium) Stralsund. Eigentlich ist immer sowie alles doch am diesem Freitag war es nicht so und es war zu merken das hier was in der Luft liegt. Unser Coach Thomas Schwarz beginnt wie immer das Training mit der Abklatsch Runde bei allen Spielern. Doch spätestens jetzt ist auch dem Trainer anzumerken das es Ihm nicht leicht fällt. Kurzum werden alle Spieler außer Vincent Thoms in den Geräteraum der Turnhalle gebeten. Hier unterzeichnen alle Spieler auf dem Trikot mit der Nr. 10 von Vincent und Wünschen Ihm alles Gute. Kurz danach erscheint die Mannschaft wieder auf der Platte und überreicht nun das unterschriebene Trikot sowie ein Bild mit verschiedenen Impressionen aus seiner Zeit bei Lok. Es herrschte Gänsehaut Atmosphäre in der Halle. An ein normales Training war nicht zu denken, daher entschied sich unser Trainer für das Spaß-Training was bei allen sehr gut ankam und jeder hatte nochmal Spaß mit dem kompletten Kader Fußball zu spielen. Am Ende der Einheit wurde es nochmal emotional jeder unserer Spieler verabschiedete sich persönlich von Vincent mit Handschlag und Umarmung zu Guter Letzt war es dann Trainer Thomas Schwarz der sich von seinen Schützling verschieden musste. Wir der Verein ESV Lok Stralsund um Trainer Thomas Schwarz sowie die Spieler Sebastian Nucklies, Tim Nucklies, Jason Oeser, Jonas Jawi, Robin Demirkapu, Florian Schwarz, Bianco Hubert Ole Sterning und Tom Schumacher wünschen Vincent Thomas für seine weitere Zukunft alles erdenklich Gute.


Stralsund, 30.01.2015


Lok rockt Störtebeker Hotel Cup in Samtens

Was ein Tag für unsere E-Jugend vom ESV Lok Stralsund. Nachdem die Mannschaft am Samstag beim Turnier in Niepars mit Platz 5 doch eher enttäuschend nach Stralsund zurück fuhren gab es heute das volle Kontrastprogramm für Trainer, Mannschaft und Eltern.

 

Unsere Jugend folgte am heutigen Tage der Einladung der SV Samtens zum „Störtebeker Hotel Cup 2015“ Zu diesem Turnier reisten noch die Mannschaften vom SV Abtshagen, PSV Bergen, FSV Altenkirchen und SG Samtens/Rambin/Stralsund.

 

Dem Aberglauben sollen man ja keinen Glauben schenken doch das war dem Trainer Thomas Schwarz unserer Lok heute mehr als egal. Nach dem F–Jugend Turnier die zuvor Ihr Turnier hatten stand SV Kandelin als Sieger fest. Unser Trainer entschied sich für die Kabine der Mannschaft vom SV Kandelin, diese Entscheidung seitens des Trainers war wohl mehr als Glücklich und schien fast das Glück des heutigen Tages zu erahnen.

Im ersten Turnierspiel unserer E-Jugend bot die Mannschaft um Trainer Thomas Schwarz und den Mannschaftskapitän Florian Schwarz eine Klasse Leistung. Es war deutlich zu merken dass die Mannschaft was gut machen wollte, nach dem Enttäuschenden fünften Platz in Niepars.

Gegen unseren ersten Gegner PSV Bergen zeigte die Mannschaft eine geschlossene Mannschaftsleistung und boten Ihr Potenzial voll auf und folgten der taktischen Marschrichtung unseres Trainer. Am Ende siegten unsere Jungs hochverdient mit 4:0 die Torschützen waren 2x Vincent Thoms und 2x Robin Demirkapu.

 

Nach dem Turnierauftaktsieg gegen PSV Bergen stand nun die Paarung SV Abtshagen gegen unsere Lok auf dem Spielplan des Veranstalters. Auch in diesem Spiel zeigte die Mannschaft vom Strelasund wer hier das Feld als Gewinner verlassen will. Die Mannschaft machte Druck ohne Ende und nahm den Strafraum von Abtshagen in beschlag und schoss aus allen Lagen. Auch unser Kapitän legte einen wuchtigen Schuss hin und traf hier aber leider nur den Pfosten. Aber nicht nur Florian vergab seine Chance auch Vincent Thoms vergab mehrere Chancen um das Ergebnis deutlich zu erhöhen. Am Ende siegte unsere Crew mit 1:2 (2x Vincent) und zwischendurch kassierte unsere Lok den 1:1 Ausgleichstreffer, aber die Moral der Mannschaft wurde am Ende mit dem Sieg und weiteren drei Punkten belohnt.

 

Als nächstes wollte sich die Mannschaft der SG Rambin/Samtens/Stralsund, die Siegesserie unserer Lok zu beenden. Doch gegen dieses Vorhaben der Spielgemeinschaft hatte unsere Lok was entgegen zu setzen in Form von unseren Torschützen Vincent (2x) und Robin Demirkapu. Aber die Mannschaft aus dem Landkreis Vorpommern Rügen markierte noch den 1:3 aber das war nur noch Ergebniskosmetik.

 

Im letzten Turnierspiel am heutigen Turniertag gegen die Mannschaft des FSV Altenkirchen von der Insel Rügen. In einem spannend Fight bis zur letzten Minute ging es auf dem Feld hoch her, beide Mannschaften jagten das Feld rauf und runter um den entscheidenden Treffer zu setzen. Unser Mannschaftskapitän Florian konnte den 1:0 Führungstreffer mit sehr Akrobatischen Einlagen verhindern doch am Ende landete der Ball doch im Stralsunder Gehäuse. Am Ende siegte die Mannschaft von der Insel Rügen mit 1:0 und glich damit in den Punkten aus. Durch die bessere Treffsicherheit unserer Lokspieler war das bessere Torverhältnis auf unserer Seite und Stralsund stand damit als Turniersieger fest.

 

An dieser Stelle danken wir der SG Sund(SV Samtens) für die Einladung und das erstklassige Turnier es hat uns sehr viel Spaß gemacht und Eure Organisation war Super !! Wir bedanken uns auch bei unseren Sponsoren Zimmerei Hübner und bei der TARGO BANK für die tolle Unterstützung

 

Für den ESV Lok Stralsund spielten: Sebastian Nucklies, Tim Nucklies, Jason Oeser, Jonas Jawi, Robin Demirkapu, Vincent Thoms, Florian Schwarz (C)

 

Abschlusstabelle

1. ESV Lok Stralsund 

2. FSV Altenkirchen 

3. SV Abtshagen 

4. PSV Bergen 

5. SG Samtens/Rambin/Stralsund 

9 Punkte

9 Punkte

6 Punkte

4 Punkte

1 Punkt


Durch das bessere Torverhältnis ist Stralsund als Turniersieger hervorgegangen. Bester Spieler des Turniers: Vincent Thoms (ESV Lok Stralsund)


E-Jugend erreicht Platz 5

Unsere E Jugend Kicker folgten am Samstag der Einladung des SV 93 Niepars zum „E – Jugend Fußball Turnier“ in der dortigen Schulsporthalle. Desweiteren folgten dieser Einladung die Mannschaften vom SV Motor Barth, SV Prohner Wiek, Velgaster SV und dem VfB Marlow.

Im ersten  Spiel gegen den späteren Turniersieger SV Motor Barth kamen unsere Kicker unter der Federführung von Trainer Thomas Schwarz  nicht groß zum Zuge. Es ergaben sich nur zwei große Chancen diese wurden aber im Angriff nicht vollendet. Und so konnte Barth die teilweise mit Schuss gewaltigen Spielern angereist waren das Spiel für sich entscheiden. Am Ende setzte es eine deutliche 0:5 Niederlage. Trotz Klasse Paraden unseres Keepers Florian Schwarz konnte auch er nicht die hohe Niederlage verhindern. Für viele seiner Paraden bekam er sogar Szenenapplaus vom Fairen Publikum serviert.

Auch das folgende Spiel gegen die Mannschaft der SV Prohner Wiek zeigte sich die Mannschaft leicht verbessert, aber auch in dieser Partie konnten die Schützlinge nichts Zählbares einfahren. Zumal die Hoffnung auf Punkt oder gar Punkte kurzzeitig bestand hatte. In Spielminute sieben war es Vincent Thomas vorbehalten auf 1:2 zu verkürzen. Doch der Traum auf ein gutes Ergebnis zerplatzte Quasi mit dem Anstoß der Prohner Kicker denn Sie stellten kurzer Hand den alten Abstand wieder her. Bis zum Abpfiff konnten die Prohner das Ergebnis aus Ihrer Sicht auf 1:5 hochschrauben. In der Lok Abwehr gab es das ein oder andere Mal Lücken die zum Tore schießen einluden, Trainer Schwarz musste dies Hilflos mit ansehen und raufte sich die Harre.

Gegen den Gastgeber SV 93 Niepars waren viele Faktoren anders und die Mannschaft war auch ganz anders drauf. Was war nur der in der Kabine los??! Diese Frage blieb  bis zum Schluss unbeantwortet aber man konnte sich mit dieser Leistung sehen lassen und zeigte den anderen Mannschaften „Hey wir sind auch noch da“ Es lief auf-einmal alles viel flüssiger und Runder auf dem Parkett ab da wurden Spielzüge hingelegt, die hat man in den ersten beiden Partien nicht mal erahnen können. So aber wurde die geschlossene Mannschaftsleistung am Ende mit 3 Punkten und ein 0:2 Sieg gegen Niepars belohnt. Beide Tore erzielte Vincent Thoms. Trotz des Sieges, stand der Sieg auf Kippe da unsere Jungs sich schon zu sicher fühlten und Niepars  fast noch zum 1:1 verholfen hätte, dies wurde aber mit viel Herzflattern abgewendet.

Von den guten Spielzügen und dem runden und flüssigen Spiel war gegen den Velgaster SV nix mehr zu sehen. Stralsunds Tor und Strafraum unter Dauerbeschuss. Es war nicht schön anzusehen und ein Trainer am Spielfeldrand der die Welt nicht mehr verstand. Warum jetzt wieder so?! Und immer wieder Hallte die Stimme vom Trainer  durch die Halle „ Jungs was macht Ihr da“!? Das konnte keiner verstehen. Und am Ende gab es eine 0:4 Niederlage. Mit betrübten Gesichtern ging es in die Kabine um sich für das letzte Spiel vorzubereiten.

Gegen den  VfB Marlow ging es ins letzte Turnierspiel. Aber Marlow machte schon in Minute zwei den 1:0 Führungstreffer und viele der mitgereisten Eltern hatten schon den Satz auf den Lippen „bitte nicht schon wieder solch eine hohe Niederlage“. Doch die Jungs vom Sund waren stets bemüht noch was zu reißen. Doch leider hat dieses Spiel einen faden Beigeschmack mit Blick auf Fragwürdige Entscheidungen des Schiris. Doch die Spieler versuchten das Beste draus zu machen und nutzten dann auch eine Chance zum verdienten Ausgleich. Dank einer schönen  Vorlage von unseren Vincent Thomas konnte Robin Demirkapu den Ball in die Marlower Maschen setzen zum viel umjubelten 1:1 was auch gleichzeitig der Endstand war.

Eines darf man als Außenstehender nicht vergessen, auch wenn es hier deutliche Niederlagen in diesem Turnier gab ist eines festzuhalten Sie waren in diesem Turnier die jüngste Mannschaft und haben sich sehr wacker geschlagen dies ist den Jungs hoch anzurechnen Eines ist auch klar Sie werden weiter kämpfen und Trainieren um sich zu verbessern, daran arbeiten Sie in jeder Trainingseinheit zusammen mit Trainer Thomas Schwarz und Hans-Dieter Melms. Nächstes Turnier: Sonntag: 11.01.2015 in Samtens „Störtebeker Cup 2015“

Abschlusstabelle:

 

1. SV Motor Barth        
2. SV Prohner Wiek     3. Velgaster SV             4. VfB Marlow               5. ESV Lok Stralsund   6. SV 93 Niepars 



15 Punkte

12 Punkte

  7 Punkte

  5 Punkte

  4 Punkte

  0 Punkte



Unsere Lok reist weiter, nach Niepars kommt Samtens

Unsere E -Jugend vom ESV Lokomotive Stralsund e.V. folgt am Samstag, 10.01.2015 einer Turniereinladung des SV 93 Niepars. In die dortige Schulsporthalle. Im Rahmen der Saisonvorbereitungen für die Rückrunde der KOL Ost beginnend am 11.04.2015 sowie die Teilnahme an weiteren Hallenturnieren darunter auch das eigene Turnier am 21.02.2015 in der Diesterweg Sporthalle, so nahm das Trainergespann um Thomas Schwarz und Herrn Hans- Dieter Melms diese Einladung dankend an. Ein Blick in das Jahr 2014 zurück verrät uns das die Stralsunder Truppe am 11. Januar 2014 schon mal dort gastierte. Damals war es „Carmens- Eckstübchen Cup“ und am Ende des Turniertages freuten sich Trainer, Spieler und auch die Eltern über einen Sensationellen 2. Platz (11 Punkte) beim damaligen Turnier spielte man gegen Niepars 1:1 Unentschieden. Wenn das mal kein Gutes Ohmen ist für das diesjährige Turnier,

 

Unsere E Jugend nimmt das Wort „Saisonvorbereitung“ sprichwörtlich sehr ernst. Wie Trainer Thomas Schwarz mitteilte geht’s an diesem Wochenende rund. Wie schon berichtet fahren unsere E-Jugend Kicker bereits am Samstag zum Turnier des SV 93 Niepars. Doch wer nun dachte danach ist Ruhe der irrte. Das Trainergespann Thomas Schwarz und Herr Hans- Dieter Melms ist immer für eine Überraschung gut. Somit folgt unsere Lok nun auch der Einladung des SV Samtens zum „Störtebeker -Cup 2015“ in das Sporthotel los geht das ganze um 12:00 Uhr. Mit welchen Gegnern unsere Mannschaft auf Tore & Punktejagd geht steht derweilen auch fest es handelt sich hier um folgende Mannschaften: SG Sund, FSV Altenkirchen, PSV Bergen und SV Abtshagen. Damit besteht den Anhängern sowie Eltern und dem gesamten Team ein Fußballreiches Wochenende bevor und hoffen wir auf zwei tolle Tage in Niepars und Samtens!


Verrücktes Spiel gewonnen

Stralsunder FC III - ESV Lok Stralsund 5:7 (1:4)

Was für ein verrücktes Spiel am Samstagmorgen auf dem Fußballplatz an der Brunnenaue. Dort trafen der Gastgeber Stralsunder FC III und unsere E- Jugend des ESV Lok Stralsund aufeinander. Unsere Lok Jungs hatten bis dato, null Punkte auf Ihrem Konto und das wollten sich die Kicker um unseren Trainer Thomas Schwarz und Hans-Dieter Melms nicht länger gefallen lassen. So gaben die Jungs gleich am Anfang des Spiels Vollgas und zeigten dem Publikum trotz dicker Nebelschwaden. Wie man Fußball spielt. Mit schönen Spielzügen versuchte die Jüngste Truppe der Kreisoberliga in der Saison 2014/2015 Tore zu erzielen. Die Lok rollte immer wieder auf das Gehäuse der SFC Kicker zu und wurden in der dritten Minute mit dem 0:1durch Robin belohnt, keine zwei Minuten später war es denn unseren Florian vorbehalten das 0:2 in die Maschen des Gegners zu setzten. Der Vollgas-Fußball ging weiter unsere Lok hatte nun Fahrt aufgenommen und zeigte immer wieder das die Lok die drei Punkte mitnehmen möchte. Der gleichen Meinung war auch Vincent der in Spielminute sieben das 0:3 erzielte sehr zur Freude von Trainergespann und den Eltern. Immer wieder gab es die taktische Anweisung von unseren Trainer „Jungs wir haben noch nicht gewonnen, spielt so weiter“. Dies ließ sich unser Florian nicht zweimal sagen und Antworte prompt mit dem 0:4.

 

Jeder der Zuschauer dachte das müsste doch langen, doch wir alle wurden eines besseren belehrt. Kurz vor dem Halbzeit Pfiff dann der Schock, Torwart Sebastian hatte sich in einer Abwehr Aktion verletzt. Nun war Improvisation gefragt Unser Coach reagierte Blitzschnell und stellte den Doppeltorschützen Florian bis zum Pausenpfiff ins Gehäuse. Die folgende Ecke ohne unseren Trainer bringt dem SFC den 1:4 Treffer ein.

Nach der Pause dann wieder ein neues Gesicht im Tor, diesmal war es Carlo der unseren Florian ablöste und Ihn wieder aufs Feld entließ. Doch unsere Jungs waren mit mal wie ausgewechselt und ließen Ihre Sichere Spielweise mit Druck zum Tor mehr als Stark missen. Die Kicker vom SFC schnupperten Morgenluft und verkürzten binnen weniger Minuten auf 3:4. Es drohte den sicher geglaubten Sieg aus der Hand zu verlieren. Für kurze Erleichterung sorgte dann Florian der mit seinem dritten Tor zum 3:5 den zwei Tore Abstand  wieder herstellte. Doch dies hielt nicht lange Stand und der SFC glich in kürzester Zeit zum 5:5 aus. 

 

Trainer Schwarz außer- sich und gibt immer wieder taktische Anweisungen die weit hörbar waren. Doch die Jungs konnten die Hemmungen nicht ablegen. Zur Überraschung aller dann ein erneuter Torwartwechsel getreu nach dem Motto „Sekt oder Selters“ Trainer Schwarz nahm sein jungen Torwart Carlo wieder raus und stellte erneut seinen Dreifachtorschützen Florian  ins Tor trotz zu kleiner Handschuhe gab der kleinste der Trainerfamilie alles und entschärfte mehrfach die Bälle der SFC-Kicker. Sollte der Wechsel die nötige Sicherheit bringen um wenigstens einen Punkt mitzunehmen?! Die Anspannung war allen anzumerken unser Coach lief an der Seitenlinie immer wieder auf und ab und haderte mit den Aktionen seiner Kicker. Nun trat als nächste Vincent ins Rampenlicht des Trainers zuvor hatte er noch Kritik bekommen, wegen eines Fehlers doch diesen machte er mit einen unerwarteten Sonntagsschuss von links außen wieder weg denn der Ball schlug unhaltbar im Gehäuse ein zum viel umjubelten 5:6 !  In Jürgen Klopp Manier sprang Trainer Schwarz hoch und zeigte seine Freude im Stile eines Bundesligatrainers  Aber die Mannschaft hatte sich langsam wieder gefangen und markierte noch das 5:7 durch klasse Vorbereitung von Tom der den Ball super an Jason weiterleitet und vollendet. Am Ende siegte unsere Lok in einem hochdramatischen Spiel.