Spielberichte

lok sicherte sich den 11. Platz

Pfingst-Turnier in Kiel

Vom 22.05 – 25.05.2015 reiste unsere D-Jugend zu einem Pfingstturnier nach Felde.

Untergebracht waren wir in einem Jugend- und Freizeitcamp in Kiel, was wir uns mit 28 Mannschaften teilten. Es waren 16 teilnehmende D-Mannschaften aus ganz Deutschland vor Ort. Gespielt wurde an 2 Tagen in 2 Staffeln. Gleich in den ersten 3 Spielen an Tag 1 trafen wir auf sehr starke Gegner, die wir dann leider auch verloren haben. Im vierten Spiel bekamen wir 10 Sekunden vor Spielende leider das 2:2. So standen wir am Ende des ersten Spieltags in unserer Staffel auf Platz 5, womit die Trainer zufrieden waren.

 

Am zweiten Spieltag sollte es dann besser laufen. Zwar verloren wir auch wieder die ersten 2 Spiele, aber im dritten Spiel gelang es der Mannschaft dann endlich ein Spiel mit 3:0 zu gewinnen. Die Freude der Kinder und Trainer war riesig. Am Ende musste die LOK im Platzierungsspiel um Platz 11 gegen Leipzig antreten. Der Knoten unserer Kids war geplatzt und sie gewannen dieses Spiel mit 2:1. Alles in allem war es ein tolles Erlebnis für die Kinder, zumal unsere Kids auf Kleinfeld mit 6:1 Spielern spielten und dann auch noch mit Abseits, was hier in Mecklenburg-Vorpommern in der Jugend noch nicht gespielt wird. Es war ein tolles Erlebnis, an das sich alle noch lange Erinnern werden. Auch in der Freizeit haben unsere Kinder gezeigt, dass Sie eine Mannschaft sind. Egal ob beim Tischtennis spielen, beim täglichen Tischdienst in der Essenshalle, am Strand oder bei den Grillabenden, alle für einen, einer für alle!!! Die Trainer und Betreuer sind stolz auf Ihre Mannschaft.

 

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt dem Famila-Markt in Stralsund, der uns tatkräftig unterstützt hat. Famila hat es uns ermöglicht, dass wir alle einheitliche T-Shirts bekamen und hat die Verpflegung für die Fahrt mit Snacks und Getränken übernommen. Es war für uns eine große Hilfe, wir haben uns riesig darüber gefreut!


Lok-kicker verlieren verdient 

ESV Lok Stralsund - PSV Ribnitz-Damgarten II 1:5 (1:4)

Am 02.05.2015 spielten die D-Junioren gegen PSV Ribnitz-Damgarten II und verlieren verdient mit 1:5. Mit dem Anpfiff der Partie war Lok zunächst die aktivere Mannschaft und erspielte sich in der 8.min das 1:0 wunderschön heraus. Leider hielt die Führung nicht lange, da Ribnitz immer besser wurde und so fiel in der 10. min das 1:1, immer wieder würde jetzt die Hintermannschaft der Lokkicker geprüft und so kam es, dass die Damgartener bis zur Halbzeit das Ergebnis auf 1:4 erhöhen konnten.

 

Nach vielen Personellen  umstellen in der 2. Halbzeit verkauften sich die Kicker viel besser, so wurden einige gute Angriffe gespielt , aber letztendlich der Torabschluss hat gefehlt. In der 44. min erzielte Ribnitz das 1:5 durch eine direkt verwandelte Ecke. Jonas Lüthke war es zu verdanken, dass es bei diesem Ergebnis blieb, er hielt einige Male überragend. Leider könnten die Jungs nicht an ihre Leistung aus den Vorwochen anknüpfen und so schlägt eine verdiente Niederlage zu Buche. Ein Dank geht an die Sponsoren der D-Jugend SHD Maik Vagt, Famila Warenhaus und die Yachtclubgaststätte U.Gielow


Lok-kicker verlieren unglücklich 

SV Barth II - ESV Lok Stralsund 5:3 (3:2)

Am 19.04.2015 starteten die D-Junioren in die Rückrundensaison. Das Team um Kapitän Paul Sobieraj konnte fast aus den vollen schöpfen und musste zum ersten Rückrundenspiel zum SV Barth II reisen. Mit dem Anpfiff der Partie war Barth zunächst die aktivere Mannschaft, und spielte sich ein 2 Tore Vorsprung heraus. Nach 15 min fanden dann auch die Lokkicker endlich ins Spiel, Justin Sommerfeld erarbeitete sich den Ball auf der linken Seite und vollendete den Ball mit einem tollen Sonntagsschuss, 5 min später gelang dem Gastgeber ein schön raus gespieltes  Tor über die rechte Seite, aber Postwendend kam die Lok zurück und erzielte durch Justin Sommerfeld das 3:2, das auch gleichbedeutend der Halbzeitstand  war.

 

Mit Beginn der 2. Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, auf beiden Seiten wurden dicke Chancen liegen gelassen. In der 42. min erzielte Barth das 4:2 durch einen schönen Konter, aber die Lokjungs gaben nicht auf und versuchten weiter, ihr spielerisches können auf den Platz zu bringen, das gelang auch ganz gut und so konnte in der 52 min durch Justin Sommerfeld auf 4:3 verkürzt werden. Die jungen Kicker wollten jetzt unbedingt das 4:4, leider gelang dieses nicht und praktisch mit dem Abpfiff der Partie konnte Barth auf 5:3 erhöhen. Insgesamt haben sich die jungen Kicker um Trainer Oliver Gielow und Torsten Fiebelkorn wieder mal um die Punkte gebracht, ein Remis wäre verdient gewesen.


1. SHD-Cup 2015

Am 17.01.2015 fand der 1. SHD- Hallenfußball-Cup in der  Adolf-Diesterweg Turnhalle statt. Geladen hatte zum Turnier der Organisator und Veranstalter ESV Lok Stralsund der D- Junioren. Teilnehmende Mannschaften waren der SV Niepars, SV Barth 1950, SV Prohner Wiek, TSG Zingst sowie der Stralsunder FC und natürlich als Gastgeber, der ESV Lok Stralsund. Pünktlich um 10 Uhr wurde das erste Spiel angepfiffen. Im Laufe des Turniers sahen die reichlich mitgereisten Eltern, Fan’s und Trainer viele sehenswerte und faire Spiele. In der Turnierhalbzeit wurde dann ein Lattenzielschießen veranstaltet, wobei jede Mannschaft einen Spieler stellen musste. Was in so manchen Spielen des öfteren passierte, erwies sich hier schwerer als gedacht. Nach zahlreichen Schüssen aller beteiligten stellte sich der Barther Torwart Florian John als der Nervenstärkste heraus, denn er traf als einziger den Querbalken und konnte sich über einen Gutschein in Höhe von 20,00 Euro von Sport 2000 freuen. Dann begann die zweite Turnierhälfte, die sich auch als kurzweilig gestaltete. Als Turniersieger ging die Mannschaft des SV Niepars 93 hervor, aus der auch der Torschützenkönig Louis Sengebusch durch ein Ausschiessen (jeweils 4 Tore) ermittelt wurde. Bester Torwart an diesem Tag wurde Finley Connor Gielow. An dieser Stelle möchte sich die D-Jugend des ESV Lok Stralsund beim Sponsor, SHD Maik Vagt, sowie bei allen Helfern und Helferinnen bedanken, die das Turnier erst möglich machten. Wir denken es hat allen Beteiligten Spaß gemacht und hoffen auf eine Neuauflage im Jahr 2016. Die Lok rollt…euer ESV Lok Stralsund, Sport frei!


Erneute Niederlage

SV Proher Wiek - ESV Lok Stralsund 7:3 (4:3)

Die D-Junioren des ESV Lok Stralsund sind in der jungen Saison immer noch sieglos. Am vergangenen Wochenende kam man gar mit 6:0 bei der zweiten Vertretung des PSV Ribnitz-Damgarten unter die Räder. Zum ersten Pokalspiel gegen den SV Prohner Wiek sollte nun endlich gewonnen werden.

 

Am 28.09.2014 reisten die Junioren nun zur ersten Pokalrunde zum Ligakonkurrenten SV Prohner  Wiek. Bei frühherbstlichen Wetter sahen die Zuschauer, wie der SV Prohner Wiek nach nur sieben Spielminuten mit 3:0 in Führung ging. Mangelnde Manndeckung und das zaghafte vorstoßen waren wieder vermehrt zu sehen. Es dauerte etwas als die Angriffe der Stralsunder sich in die Hälfte der Prohner wagten, aber wenn dann wurde es gefährlich so konnte Justin Sommerfeld nach schönen Zuspiel von Dennis Hubert den zwischenzeitlichen 3:1 Zwischenstand markieren. Fünf Minuten später bediente Justin Sommerfeld den über rechts stürmenden Dennis Hubert der seinerseits den Ball beherzt aufs Tor brachte. Der Torwart der Prohner konnte an diesen strammen Schuss nichts machen und erzielte somit den 3:2 Anschlusstreffer. In der 23. Spielminute konnte der gerade ins Spiel gekommene Ole Dittmer eine Unachtsamkeit der Prohner Abwehr zum 3:3 Ausgleich im Tor unterbringen. Die Freude währte nicht lange, denn fast im Gegenzug konnten die Prohner die erneute Führung für sich erzielen. Das war auch zugleich der Halbzeitstand.

 

Im zweiten Durchgang gelang den Sundstädtern nicht mehr viel und wenn dann war der Pfosten im Weg oder eine Verteidiger konnte in höchster Not klären. Die Prohner waren gerade zu eiskalt vor dem Tor und konnte die Führung weiter ausbauen. Jannis Franik im Tor wurde oft allein gelassen, konnte aber den einen oder anderen Treffer noch verhindern. Am Ende gewinnt der SV Prohner Wiek dieses Pokalspiel aufgrund der guten Chancenverwertung mit 7:3. Man hat gesehen, dass das Team noch weiter zusammen wachsen muss um endlich die ersten Punkte einzufahren.


Lok mit Auswärtsniederlage

PSV Ribnitz-Damgarten - ESV Lok Stralsund 9:4 (4:2)

Zum ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison reisten die D-Junioren des ESV Lok Stralsund nach Damgarten um gegen die erste Vertretung des PSV Ribnitz-Damgarten zu spielen. Das Trainergespann konnte auf den wieder genesenen Vincent Kunze zurück greifen, mussten allerdings auf Finley Gielow verzichten, der diesmal Krankheitsbedingt ausfiel. Zudem debütierte Lucas Brandt im Tor der Eisenbahner. Lucas wechselte im Sommer vom FC Pommern an die Kupfermühle.

 

Die erste Hälfte begann verheißungsvoll, als sich die Gäste in den Anfangsminuten gute Chancen erarbeiteten, diese aber wie so oft ungenutzt blieben. Lucas Brandt hingegen konnte sich im Tor auszeichnen und vereitelte die ersten Möglichkeiten der Gastgeber. In der 10. Spielminute ging der PSV Ribnitz durch einen Abwehrfehler in Führung. Die Eisenbahner völlig von der Rolle konnten zwar den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Justin Sommerfeld erzielen, mussten danach aber mit ansehen wie der PSV auf 4:1 erhöhte. Mangelnde Manndeckung machte diesen Zwischenstand erst möglich. Kurz vor der Pause konnte Justin Förster den Halbzeitstand von 4:2 erzielen.


Mit Beginn der zweiten Hälfte setzten die Gäste die Hausherren unter Druck und konnten durch einen direkt verwandelten Freistoß von Ole Dittmer auf 4:3 verkürzen. Fast im Gegenzug erzielten die Ribnitzer mit etwas Hilfe des Keepers das 5:3. Kurz danach folgte ein weiterer Treffer zum 6:3. Justin Sommerfeld konnte das Ergebnis noch einmal korrigieren und brachte einen Impulsanten Schuss aufs Tor der Gastgeber. Der Torwart hatte den Ball schon sicher, löffelte sich die Murmel  jedoch selbst ins Tor. Neuer Spielstand nun 6:4. Alles aufbäumen nutzte nichts und so fielen weitere Treffer für die Gastgeber. An diesen Tag wollte einfach nichts gelingen, denn gleich zweimal Aluminium und Klärung auf der Linie vereitelten weitere Tore der Eisenbahner. Am Ende steht eine 9:4 Auswärtsniederlage die die Defizite des Teams noch aufzeigt. Manndeckung und das Spiel ohne Ball waren heute leider nicht zusehen.

 

Das Trainerteam wird in den nächsten Wochen an den Defiziten arbeiten müssen, damit die Lok wieder in die Erfolgsspur zurück kehrt. Am kommenden Sonntag reist die Eisenbahn erneut nach Damgarten um gegen die zweite Vertretung vom PSV Ribnitz zu spielen.


Lok startet mit Niederlage

ESV Lok Stralsund - SV Barth II 3:6 (0:4)

Am 06.09.2014 starteten die D-Junioren in die neue Saison. Das Team wurde neu formiert und kann mit mehreren Betreuern aus den vollen schöpfen und empfingen zum ersten Heimspiel den SV Barth II. Nach den obligatorischen Mannschaftsfotos für die neue Saison standen dem Trainergespann so gut wie alle Spieler zur Verfügung. Lediglich musste auf den Neuzugang Lucas Brandt und den noch etwas kränklichen Vincent Kunze verzichtet werden. Die Zielstellung war klar, dass die Leistung vom Testspiel gegen den Stralsunder FC wieder abgerufen werden sollte.

 

Mit dem Anpfiff der Partie war davon leider nichts zu sehen. Viele Ballverluste, wenig Bewegung ohne Ball sowie mangelnde Laufbereitschaft prägten die erste Hälfte. Einzig die vielen guten und beherzten Aktionen von Jannis Franik war es zu verdanken, dass das Team nicht schon früh in Rückstand geriet. In der 10. Spielminute war dann auch der Schlussmann der Heimelf machtlos, als es durch einen kapitalen Schnitzer der Hintermannschaft das  1:0 für den SV Barth fiel. Zögerndes Aufbauspiel und Unkonzentriertheit beim Passspiel verhalf den SV Barth zu weiteren Treffern. Somit ging der SV Barth mit einer 4:0 Führung in die Pause. Nun musste das Trainergespann Aufbauarbeit leisten, was sich in der Aufstellung wiederspiegeln sollte.

 

In der 2. Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer, dann eine andere Mannschaft, als noch im ersten Durchgang. Denn mit der Umstellung in der Abwehr stand man nun sicherer. In der 40. Spielminute brachte Justin Förster die Mannschaft das erste Mal zum Jubeln, als seine Flanke von der rechten Außenbahn direkt den Weg ins Tor fand. Keine fünf Minuten später wurde Justin Förster im Strafraum der Gäste regelwidrig vom Ball getrennt, was nichts anderes als einen Strafstoß zur Folge hatte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Justin Sommerfeld sicher zum 2:4 Zwischenstand. Jetzt sah man den wachsenden Willen der Stralsunder und sie erspielten sich weitere Chancen, was natürlich Platz für Konter für die Gäste gab, was sie auch zum zwischenzeitlichen 2:5 nutzten. Die Heimelf beeindruckte das wenig und erspielten sich eine weitere gute Möglichkeit, die Justin Sommerfeld auch eiskalt zum 3:5 nutzte. Fast mit dem Abpfiff konnte der Gast aus Barth den 3:6 Endstand besorgen. Spieler des Tages war ohne Zweifel Niklas Sobieraj, der auf der linken Abwehrseite eine hervorragende Zweikampfbilanz vorweisen konnte.

 

Das Trainergespann weiß nun um die Defizite des Teams, was sicher in den kommenden Wochen abgestellt wird, denn mit dem PSV Ribnitz-Damgarten wartet am kommenden Samstag schon die nächste Herausforderung.

 

Einen großen Dank gilt natürlich dem neuen Sponsor Maik Vagt (rechts im Bild), der mit seiner Firma SHD die neuen Trikots ermöglichte, sowie an die Eltern und vielen Helfern für die Organisation beim Verkauf und der anschließenden Eröffnungsfeier.


Erfolgreiches Testspiel

ESV Lok Stralsund - Stralsunder FC II 8:2 (4:0)

Mit dem Ende der Ferien beginnt nun auch bald der Saisonstart unserer D-Jugend des ESV LOK Stralsund am 07.09.2014. Um sich auf diesen vorzubereiten, bestritten die Kids im Rahmen der Vorbereitung Ihr erstes Testspiel gegen den Stralsunder FC II am Freitag den 22.08.2014. Vor dem Anpfiff war schon eine gewisse Anspannung und Vorfreude über die nun endlich bald beginnende Saison bei den Jungs um Kapitän Paul Sobieraj zu spüren, da sich die jungen Kicker auch gerade neu formiert haben und somit auch das erste Mal in dieser Konstellation auf dem Platz standen.

 

Mit dem Anpfiff begannen unsere Mannen etwas holprig, was sich aber nur zwei, drei Minuten bemerkbar machte, denn dann begannen sie, die Kohlen aufzulegen und spielten die Gegner regelrecht schwindlig. Selbst der Trainerstab, bestehend aus O. Gielow, T. Kirchner und T. Fiebelkorn staunten nicht schlecht: Kurzpass, Doppelpass, Raumaufteilung und all die Sachen, die im Training geübt wurden, bekamen sie und die Zuschauer reichlich zusehen. Das zahlte sich natürlich auch aus, und somit stand es zur Halbzeit schon 4:0 für die LOK-Kicker.

 

Die zweite Hälfte begann so, wie die erste endete, mit Volldampf von der LOK. Die paar Angriffe der Gegner, die in die Lokhälfte kamen, konnte man an einer Hand abzählen und wurden durch die starke Abwehr unterbunden. Mitte der zweiten Halbzeit nahmen dann die LOK-Jungs etwas Dampf raus, so dass sich die gegnerische Mannschaft öfter vorm LOK-Gehäuse tummelte, aber nichts Ernstes dabei passierte. Nach dem Abpfiff standen dann 8 Tore für LOK und 2 Tore für den SFC zu Buche. Spieler kann man abschließend keinen hervorheben, da sich das Team mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung als Ganzes präsentierte und jeder sein bestes gab. Fazit: Wir wollen mehr davon! Sport frei...